Näpa/EVA

Wenn du dich weiterbilden willst, um eine abwechslungsreiche und selbständige Arbeit anzustreben bei der du vor mehr Verantwortung nicht zurück schreckst, ist die Fortbildung zur nicht-ärztlichen Praxisassistentin (Näpa) vielleicht das Richtige für dich. In Nordrhein und Westfalen Lippe ist die Näpa auch unter dem Namen „Entlastende Versorgungsassistentin“, kurz EVA, bekannt. Die Fortbildungsinhalte sind aber dieselben.

Aufgaben einer Näpa/EVA

Als Näpa/ EVA übernimmst du einen größeren Aufgabenbereich und mehr Verantwortung. Nach Absprache mit dem Arzt fährst du eigenständig Hausbesuche. Du hast deine Stammpatienten, die du Zuhause oder in ihrem Pflegeheimen besuchst. Neben Blutabnahmen kontrollierst du den Blutzucker und den Blutdruck. Was die Wundversorgung Zuhause angeht, bist du die Expertin. Verbände wechseln, Wunden dokumentieren und Fortschritte festhalten. Bei deiner Arbeit bist du aufgrund deines breiten medizinischen Wissens relativ frei und kannst eigenständig handeln. Du beurteilst außerdem den Versorgungszustand und schätzt die Lebenssituation deiner Patienten ein. Wenn es notwendig ist, leitest du Maßnahmen ein und koordinierst die Zusammenarbeit mit dem Pflegedienst, Pflegekräften oder Angehörigen, um eine bestmögliche Versorgung für deine Patienten zu gewährleisten.

Für deinen Chef bist du eine enorme Hilfe. Da du ihm Aufgaben abnimmst, die sonst nur er durchführen konnte. So hat er mehr Zeit für die Patienten in der Praxis. In engen Absprachen mit deinem Chef informierst du ihn über den Zustand eurer Patienten. Diese Rücksprachen sind für dich und deinen Chef wichtig, um gemeinsam die Versorgung für eure Patienten zu verbessern.

Gehalt

Laut Gehaltstarifvertrag für MFA rutscht du durch die Fortbildung zur Näpa/EVA in Tätigkeitsgruppe IV. Das Gehalt einer Näpa/EVA beträgt ab ca. 2.300 brutto pro Monat. Je nach Erfahrung und Verantwortungsbereich kann dein Gehalt auf bis zu 3.050 Euro brutto pro Monat steigen.

Entwicklungsmöglichkeiten

Für deine Leistungen als Näpa gibt es im EBM eigene Ziffern (03060 – 03065). Deine Hausbesuchsfahrten werden für die Praxis extrabudgetär vergütet. Als Näpa sparst du den Ärzten in deiner Praxis nicht nur enorm viel Zeit, sondern trägst so auch zum wirtschaftlichen Erfolg bei.

Gerade in ländlichen Gebieten, wo der Ärztemangel teils stark spürbar ist, werden Näpa gebraucht. Durch deine anspruchsvollen und umfangreichen Kompetenzen als Näpa, hast du eine Gute Basis bei deiner Gehaltsverhandlung. 

Wie wird man Näpa/EVA?

Durch eine berufsbegleitende Weiterbildung, kannst du dich zur Näpa/ EVA qualifizieren. Wenn dich der Job als Näpa/EVA interessiert, informiere dich hier über die Weiterbildung.